Mit Sport, Spaß und Übungen für zu Hause!

– Nachmachen auf eigene Gefahr –

 

Liebe Sportfreunde und Mitglieder,

die Osterferien sind da und wir machen das Beste draus mit Bewegung zu Haus!

Wir können Oma und Opa nicht besuchen, denn weiterhin lautet das Motto: wir bleiben zu Hause! Aber bewegen können wir uns auch in unseren vier Wänden, auf dem Balkon oder im Garten.

Hier findet ihr einige Anregungen und Übungen zum Nachmachen und Wiederholen.

 

Außerdem wünschen wir allen schöne Ferien, tolle Ostern und, dass ihr alle gesund bleibt!

Viel Spaß – und bleibt zu Hause.

Dann könnt ihr bald euren Sport wieder unter gewohnten Gegebenheiten ausüben!

Solange haben wir in folgenden einige Vorschläge für euch, wie ihr euch bis dahin auch zu Hause fit halten könnt!

 

Die Kleinen können rollen üben, Purzelbäume auf einer Mitte machen. Einmal um die eigene Achse herum.Flach auf den Boden legen, Arme an den Ohren entlang strecken und durchs Zimmer rollen. Macht mega viel Spaß, und alle können mitmachen.

KiTa Kinder haben viel Bewegungsdrang. Sehr viel. Das bedeutet, sie müssen zur Zeit anders ausgepowert werden als normalerweise. Der Spielplatz steht nicht zur Verfügung, ihre Freunde können sie nicht treffen, da muss man sich etwas überlegen. Wie wäre es mit tanzen? Der gute alte „Macarena“-Tanz erfreut die Kinder immer wieder, und wenn Mama oder Papa eine Runde mit tanzen, ist die Freude doppelt so groß. Oder das gute Springseil! Wer hat eins? Raus damit und Seilchen springen. Nicht nur, dass es wirklich viel Spaß, es trainiert den Körper in Ausdauer, Koordination und vor allem Sprungkraft. Ob Vorwärts, rückwarts, über Kreuz – wer es einmal kann, wird nicht mehr aufhören.

Für die Allerkleinsten in unserem Verein haben wir folgende Übungen und Spiele ausgesucht:

page1image57706240

Eisbär-Spiel mit Zeitung

Im Raum werden Zeitungsblätter verteilt. Die Kinder bewegen sich durch den Raum. Auf das Signal eines Erwachsenen „Der Eisbär kommt“, müssen sich alle auf einer Eisscholle (dem Zeitungsstück) retten.

page1image43870912page1image41930608

Die Geschichte von Esel, Korn und Mehl

Kissen: Sack Mehl – Kinder: Esel
Verteilt die Kissen im Raum und bestimmt einen Ort, an dem alle Kissen gesammelt

werden sollen. Anschließend bringst du alle Kissen auf verschiedenen Wegen zum Sammelort:

  1. Wir sind alle Esel und tragen einen Sack voll Korn zur Mühle. Dort laden wir ihn ab. Auf dem Rückweg freuen wir uns, dass wir keine Last mehr tragen müssen. Dann holen wir den nächsten Sack Korn und bringen ihn zur Mühle.
  2. Das Mehl ist gemahlen und wir bringen die Säcke voll Mehl zurück nach Hause. Können wir die Säcke auch auf dem Rücken tragen, indem wir im Vierfüßlerstand laufen?
  3. Der Esel ist müde und ruht sich auf dem Mehlsack aus.
  4. Kann sich der Esel so zusammenrollen und den Mehlsackzusammendrücken, sodass er nicht mehr zu sehen ist?
  5. Aus unserem Mehl ist ein Kuchenteig geworden, der kräftig geknetetwird. Dazu knete das Kissen mit deinen Händen kräftig durch.
  6. Schließlich wollen wir den Teig ausrollen. Unser Körper ist dasNudelholz und wir rollen uns hin und her über das Kissen. Wer hilft undrollt das Nudelholz?
  7. Zum Schluss kannst du jemanden mit deinem Kuchen überraschen.Balanciere das Kissen auf deinem Kopf zu einer anderen Person, ohne, dass er runterfällt.

page1image43860352

Zeitungshüpfen

Die Zeitungsblätter werden nun in kleineren Abständen quer durch den Raum verteilt. Die Kinder müssen nun versuchen von einer Zeitung zur nächsten zu kommen, ohne den Boden zu berühren. Wer den Raum durchquert hat, hat die Aufgabe gemeistert!

page1image43865536page1image41942672page1image41941840page1image41926656